dresden-art

Katalog Dresdner Künstler

Vita

  • 1930 geboren in Liebenfelde/Ostpreußen
  • 1953-1963 künstlerische Ausbildung in der Volkshochschule bei H. Lillig und G. Zawadzki
  • sowie privat bei R. Nehmer und H. Jüchser in Dresden. Gebrauchsgrafik
  • seit 1963 freischaffend in Moritzburg als Grafiker, Zeichner und Bildhauer.
  • Zugleich kunsterzieherische und gebrauchsgrafische Tätigkeit für die Kirche
  • 1973-1978 Entwicklung des Holztiefdrucks in zwei Varianten - naß und trocken.
  • 1978-1992 Weiterentwicklung des Holztiefdrucks
  • 1991 Mitglied des Künstlerbundes Dresden
  • 1992 Ordentliches Mitglied der Akademie Humboldt-Gesellschaft Mannheim
  • 2006 verstorben


Entwicklung des Holztiefdrucks in zwei Varianten - naß und trocken
Zunächst wird das Motiv in die Holzplatte eingebracht und diese dann, wie auch die Rillen der Holzstruktur, mit Farbe eingerieben. Auf Tiefdruckkarton wird dann mit einer dafür gebauten Druckpresse gedruckt. Später wird die präparierte Platte auf trockenes Papier abgedruckt. Da die Sohle der Rille häufig weiß bleibt, entsteht so eine nochmalige andersartige Struktur.